#80 Wenn sich an Rudolf Steiner und der Anthroposophie die ideologischen Geister scheiden …

 

In den Episoden #69 und #70 hatte ich einen Weg geschildert, wie Rudolf Steiner und sein Werk zu kritisieren wären. Es gab interessante Reaktionen, die man sich wirken lassen sollte, falls man die Anthroposophie nicht als Ideologie begreifen möchte …

 

 

Inhalt:

  • Ideologie bei Kritikern Rudolf Steiners als auch den Anthroposophen selbst
  • Der Aikidoo-Gedanke für das Zulassen von Kritik an Rudolf Steiner und das Umlenken auf sachliche Urteile
  • Was mir bei den Reaktionen auf die Episoden #69 und #70 aufgefallen ist
  • Was einzig und allein in Bezug auf Rudolf Steiner und seinem Werk von Interesse sein sollte

 

══════════
QUERVERWEISE zum Inhalt
══════════

► Hör- und Arbeitsbuch: [GA2] Grundlinien einer Erkenntnistheorie der Goetheschen Weltanschauung – mit besonderer Rücksicht auf Schiller

► Hör- und Arbeitsbuch: [GA3] Wahrheit und Wissenschaft – Vorspiel einer „Philosophie der Freiheit“

 

#64 Das Kartenhaus-Prinzip: Glaubenssätzen und Weltbildern auf den Grund gehen

#69 Wie man die „Grundbegriffe einer Erkenntnistheorie der Goetheschen Weltanschauung“ von Rudolf Steiner zu widerlegen hat

#70 Rudolf-Steiner-Kritik: Wie das gesamte Werk zu widerlegen wäre

#73 Erkenntnistheorien im Vergleich: Was Kants „Das Ding an sich“ mit Platons Höhlengleichnis gemeinsam hat

#74 Wie Immanuel Kants „Ding an sich“ das Ablehnen von „Verschwörungstheorien“ rechtfertigt

► #75 Warum Immanuel Kants Erkenntnistheorie „unbrauchbar“ ist

#76 Erkenntnistheorie & Philosophie: Was, wenn eine Erkenntnistheorie nicht auf Wahrheit aufbaut…?

► #77 Statt philosophieren über Moral & Ethik: Warum wir eine Erkenntnistheorie brauchen, die sich an der Wahrheit orientiert

Martin Matzat

Freiheit im Geistesleben! Das freie Geistesleben für einen gesunden sozialen Organismus! - Ich mache mir und meinen Mitmenschen den sozialen Organismus bewußt!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: