#82 Über den Friedensvertrag zu Wahrheit, Freiheit und Liebe – ein konzeptioneller Vorschlag zur gemeinsamen Visionsfindung

 

„Der König ist tot! Lang lebe der König!“

Es gibt viele Ideen und Visionen von einer besseren Welt. Der im Raum stehende Friedensvertrag wäre sehr wahrscheinlich ein erster Schritt. Dennoch sollten wir vergangene Erfahrungen nicht ignorieren; schließlich stolperten wir als Volk von einer Ideologie in die nächste, weil wir die nächste Gesellschaftsidee lediglich für „besser“ hielten als die vorige, diese vor allem Handeln allerdings nie auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft hatten.

Dies ist ein konzeptioneller Vorschlag, der zu einer gemeinsamen Visionsfindung anregen möchte. Bei einer gemeinsamen Visionsfindung besteht die Herausforderung darin, daß unzählige und zum Teil gegensätzliche Stimmen wahrgenommen und Berücksichtigung finden wollen. Wie also können wir dieses „Problem“ lösen, ohne ideologisch vorzugehen und Menschen vor vollendete Tatsachen zu stellen, so daß der nächste Unmut schon vorprogrammiert ist?

Am Ende geht es um unsere Aufrichtigkeit und die Frage wie sehr wir Wahrheit, Freiheit und Liebe wirklich wollen …

 

 

Inhalt:

  • Beschreibung des IST-Zustandes
  • Wie Wahrheit, Freiheit und Liebe miteinander zusammenhängen und was sich daraus für die Visionsfindung ergibt
  • Was wir in der Phase von Friedensvertrag, Deutschem Reich und/oder externer Militärregierung berücksichtigen sollten und warum das für die aufrichtige Visionsfindung wichtig ist
  • Die schwelende Gefahr einer neuen Ideologie
  • Warum „demokratische Modelle“ zur gemeinsamen Visionsfindung nichts taugen

 

══════════
QUERVERWEISE zum Inhalt
══════════

► Hör- und Arbeitsbuch: [GA2] Grundlinien einer Erkenntnistheorie der Goetheschen Weltanschauung – mit besonderer Rücksicht auf Schiller

► Hör- und Arbeitsbuch: [GA3] Wahrheit und Wissenschaft – Vorspiel einer „Philosophie der Freiheit“

 

#10 Was ist soziale Kontrolle, was ist bürokratische Kontrolle, was ist normative Kontrolle?

#11 Das Ego und sein Bestätigungsfehler (Confirmation Bias) als Hürde für jeden Wahrheitssucher

#19 Normative Kontrolle durch Organisationskultur

#20 Normative Kontrolle durch Ideologie

#21 Normative Kontrolle durch organisationale Identität

#22 Normative Kontrollformen im Vergleich

#50 Freiheit – wenn der Kaiserschnitt der Geburtserfahrung vorgezogen wird

#62 Corona-BMI-Leak: Der letzte Versuch der sozialen und normativen Kontrolle von BRD und Mainstream-Medien

#64 Das Kartenhaus-Prinzip: Glaubenssätzen und Weltbildern auf den Grund gehen

#69 Wie man die „Grundbegriffe einer Erkenntnistheorie der Goetheschen Weltanschauung“ von Rudolf Steiner zu widerlegen hat

#71 Das Immanuel-Kant-Grabmal in Königsberg: Ihre kleine Geschichte und unsere große Aufgabe

#73 Erkenntnistheorien im Vergleich: Was Kants „Das Ding an sich“ mit Platons Höhlengleichnis gemeinsam hat

#74 Wie Immanuel Kants „Ding an sich“ das Ablehnen von „Verschwörungstheorien“ rechtfertigt

► #75 Warum Immanuel Kants Erkenntnistheorie „unbrauchbar“ ist

#76 Erkenntnistheorie & Philosophie: Was, wenn eine Erkenntnistheorie nicht auf Wahrheit aufbaut…?

#77 Statt philosophieren über Moral & Ethik: Warum wir eine Erkenntnistheorie brauchen, die sich an der Wahrheit orientiert

Martin Matzat

Freiheit im Geistesleben! Das freie Geistesleben für einen gesunden sozialen Organismus! - Ich mache mir und meinen Mitmenschen den sozialen Organismus bewußt!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: