17. März 2020

#40 Daniele Ganser, Ken Jebsen, Axel Burkart, Thomas Meyer – „Böse Buben“ aus der Anthro-Szene?

0  Kommentare

 

In Episode #31 hatte ich bereits schon erwähnt in welches Wespennest ich bei der Vorbereitung für den Dreigliederungskongress hineingestolpert war. In dieser Episode möchte ich noch einmal ein wenig genauer auf das eingehen, was Daniele Ganser, Ken Jebsen, Axel Burkart und Thomas Meyer (hinter vorgehaltener Hand) vorgeworfen wird.

 

Inhalt:

  • Was in der Vorbereitung zu einem Onlinekongress Usus ist
  • Wie Daniele Ganser, Ken Jebsen, Axel Burkart und Thomas Meyer auf meine Interviewanfrage reagiert haben
  • War meine Transparenz bzgl. der angefragten Interviewgäste Türöffner für eine Mobilmachung gegen meinen Onlinekongress?
  • Telefonat mit Hennig Kullak-Ublick
  • Kurzzusammenfassung von Episode #31
  • Verstandesdenken und Vernunftdenken als Teil des Ganzen

 

══════════
QUERVERWEISE zum Inhalt
══════════

#29 Soziale Dreigliederung Kritik: Warum die Dreigliederungsbewegung nur hübsches Geschenkpapier ist

► #34 Arfst Wagner – eine Rolle, die meinen Dreigliederungskongress platzen ließ?!?

#31 Freies Geistesleben vs. Gleichheit im Geistesleben! – Was ich bei meinem Dreigliederungskongress übersehen hatte

 

 

Martin Matzat

Martin Matzat ist Philosoph, Blogger und Autor sowie Erkenntnis- und Ideologieforscher. Der Dipl. Wirtschaftsingenieur, den die Lösung der sozialen Frage umtreibt, ist bis zur erkenntnistheoretischen Grundlage unserer Weltbilder vorgedrungen und sieht darin die Ursache gegenwärtiger und sich zukünftig wiederholender Ideologien.


Artikel, die Dich ebenfalls interessieren könnten ...

Die gemeinsame Traumakonstellation von „Schlafschafen“, „Verschwörungstheoretikern“ und „Persönlichkeitsentwicklungsjunkies“

Die gemeinsame Traumakonstellation von „Schlafschafen“, „Verschwörungstheoretikern“ und „Persönlichkeitsentwicklungsjunkies“
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Anmeldung

Melde Dich an, um u.a.

  • zur ICH-Souveränität zu finden,
  • über Der blinde Fleck zu diskutieren,
  • oder Manipulationen jeglicher Art frühzeitig zu erkennen.
>