06. Februar 2021

Einladung zur Blogparade: Was ist das „Böse“ an Jesus Christus?

0  Kommentare

 

„Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.“
(Mephistopheles zu Faust, Johann Wolfgang von Goethe)

 

Das obige Zitat kommt Dir sicherlich bekannt vor.

Es geht darum, in allem Bösen doch irgendwo den Keim des Guten sehen und finden zu wollen.

Nun möchte ich Dich und andere Menschen dazu einladen, dieses Spiel auch einmal anders herum zu spielen.

Ich möchte mit Dir und anderen Menschen gemeinsam die Frage bewegen, was das „Böse“ an und in der Geschichte von Jesu-Geburt bis zur Kreuzigung von Jesus Christus gewesen sein könnte.

Um das Bild zum Schluß wieder abzurunden, kann im Anschluß selbstverständlich wieder das Gute in dem vermeintlich Bösen gesucht und benannt werden.

Ich bin gespannt auf unsere gemeinsam zusammengetragenen Erkenntnisgeschenke. 😊

 

Regeln und Ablauf dieser Blogparade

Wer kann mitmachen?

Jeder, der einen eigenen Blogartikel und/ oder Beiträge in den sozialen Medien veröffentlichen kann.

 

Womit kannst Du mitmachen?

Du hast mehrere Optionen, um Deinen Beitrag zu dieser Blogparade zu veröffentlichen:

A) Ein geschriebener Artikel auf Deinem Blog

B) Ein geschriebener Beitrag in den sozialen Medien

C) Ein Videobeitrag in den sozialen Medien

D) Eine Podcast-Episode

E) Eine beliebige Kombination aus A bis D

 

Wie kannst Du mitmachen?

1. Indem Du am Anfang Deines Beitrags kurz erwähnst, daß Du an dieser Blogparade teilnimmst. Verweise alle Leser, Zuschauer oder Zuhörer am Besten auch auf diesen Artikel, indem Du Deinen Beitrag mit diesen Artikel verknüpfst (dengl.: „verlinkst“). Denn hier finden sie die Mitmachregeln und auch viele weitere Beiträge zur Blogparade.

2. Hinterlasse am Ende dieses Artikels einen kurzen Kommentar, in welchem Du mit einer Verknüpfung (engl.: link) wiederum auf Deinen veröffentlichten Beitrag hinweist. Ich werde ihn sobald wie möglich freigeben, so daß dann Dein Beitrag schnell und einfach wiedergefunden werden kann. Wir alle haben dann die Möglichkeit, an Deinen Gedanken teilzuhaben.

3. Falls Du Deinen Beitrag über die sozialen Medien veröffentlichst oder ihn dort teilst, um ihn bekannter zu machen, füge innerhalb des Facebook-/ YouTube-/ Telegram-Beitrags usw. mindestens die beiden Doppelkreuzmarkierungen (engl.: hashtags) #guterchristusböserchristus und #blogparade hinzu.
Durch diese Wiedererkennungsmerkmale wird in den sozialen Medien nicht nur eine größere Aufmerksamkeit für die Frage erregt, die uns alle bewegt, sondern es könnten beispielsweise Dein und andere Beiträge auch auf Twitter wiedergefunden werden, indem dort nach #guterchristusböserchristus gesucht wird. (Voraussetzung für dieses Beispiel ist natürlich, daß auf Twitter bereits sogenannte tweets mit der Doppelkreuzmarkierung #guterchristusböserchristus erstellt wurden.)

 

Bis wann kannst Du mitmachen?

Einschließlich bis zum 28. Februar 2021.

 

Warum auch Du mitmachen solltest?

Weil in jedem Bösen auch etwas Gutes steckt. Weil das Gute eine ganz neue Qualität bekommt, wenn darin das Böse und im Bösen wiederum das Gute gefunden wird …

Es ist eine spannende Erkenntnisreise.

Versprochen!

Außerdem ist auch jede Reise, die selbst unternommen wird, spannender als jene gleicher Art, die man sich von anderen Menschen erzählen läßt.

Und wer selbst eine solche Reise einmal gemacht hat, dem fällt es darüberhinaus auch leichter die Reiseerlebnisse von anderen Reisenden nachzuvollziehen und nachzuempfinden. 😉

 

In diesem Sinne wünsche uns allen ein spannendes Abenteuer.

Denn physisch erwachsen, das werden wir scheinbar von ganz allein.
Geistig hingegen, das müssen wir wirklich wollen!

Martin

 

>>> Hier geht es zu meinem eigenen Beitrag

 

 

Martin Matzat

Martin Matzat ist Philosoph, Blogger und Autor sowie Erkenntnis- und Ideologieforscher. Der Dipl. Wirtschaftsingenieur, den die Lösung der sozialen Frage umtreibt, ist bis zur erkenntnistheoretischen Grundlage unserer Weltbilder vorgedrungen und sieht darin die Ursache gegenwärtiger und sich zukünftig wiederholender Ideologien.


Artikel, die Dich ebenfalls interessieren könnten ...

Ideologien im Vergleich: Die Parallelen von „Die Welle“ und Corona-Dauerwelle

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Anmeldung

Matrjoschka-Matrix-Rundbrief

Melde Dich an und erhalte obendrein ein PDF, das den Aufbau gegenwärtiger Weltbilder thematisiert!

>