[Beitrag zur Blogparade] Was bringt 2016 Neues?

Warum an einer Blogparade teilnehmen?

Ich hatte im Dezember nur mitbekommen, wie meine Frau Swantje einen Wandelakademie-Beitrag zu dieser Blogparade von Marit Alke postete, wo neben ihrer Kinesiologie-Ausbildung u.a. auch mein GELDsellschafts-BLOG erwähnt wurde.

 

Das hat mir natürlich auch ein paar Seitenbesucher gebracht.

Aber den Nutzen und das Potential einer Blogparade hatte ich vor einem Monat noch nicht wahrgenommen…

 

Doch als ich mich nun zum Jahreswechsel noch ein wenig näher mit dem Netzwerken auseinander gesetzt hatte, habe ich den berühmten „Tritt in den Hintern“ gespürt. 🙂

 

Eine Podcast-Episode über Blogparaden von Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry hat mich nämlich dazu ermutigt in 3 Wochen eine eigene Blogparade zu starten.

 

Doch zuvor wollte ich gerne selbst auch mal bei einer Blogparade mitgemacht haben.

Zu dumm nur, daß ich keine für mich interessante und relevante Blogparade mehr finden konnte.

Denn zum Beispiel jene Blogparade von Marit Alke läuft ja eigentlich nur bis zum 02. Januar 2016.

 

Doch… in den Kommentaren sind auch noch verspätet Beiträge eingegangen und ich habe für mich mit dem Wissen um Ursache und Wirkung abgewogen, ob ich mich über diese Dead-Line ebenfalls hinwegsetzen soll.

 

Wie Du jetzt lesen kannst, habe ich mich dafür entschieden bei der Blogparade von Marit Alke (Spezialistin für die Entwicklung von Onlinekursen und Onlineprogrammen) mitzumachen. 🙂

 

[11.01.2016, 15.58 Uhr – Anm.: Kaum ist der Artikel veröffentlicht, finde ich natürlich noch eine ähnliche Blogparade: Petra von Schenck (Beraterin und Expertin für Public Relations) hat mit Frische Aussichten für 2016 gerade eine Blogparade laufen, wo jeder, der mitmachen möchte, noch bis zum 24.01.2016 Zeit hat…]

[11.01.2016, 16.01 Uhr – Anm.: Nächstes Jahr bin ich nicht nur auf diese beiden Blogparaden vorbereitet. ;)]

 

Was lief in 2015 gut und was wird es daher weiterhin geben?

Auch 2015 war mal wieder ein Jahr voller Erkenntnisse.

 

Zu Beginn des Jahres war ich noch als Gradido-Botschafter aktiv.

 

Doch so nach und nach wurde mir klarer, daß es einen „stabilen Kern“ braucht, wenn ein humaneres Geld(-system) von den Menschen angenommen werden will.

 

Der Gedanke eines regionalen Onlinemarktes für alle regional erdenklich vorhandenen Zahlungsmittel (Regionalgeld, Stadtgeld, Tauschringpunkte, Schenken & Verschenken und auch Euro) war geboren.

 

Doch noch wichtiger war schließlich die Erkenntnis, daß ein neues Geld dem Nutzer einen DIREKTEN Mehrwert bieten können muß.

Also etwas, was weniger mit Idealismus sondern viel mehr mit Marketing zu tun hat.

 

An diesem Thema Marketing in Verbindung mit verschiedenen Zahlungsmitteln werde ich natürlich dran bleiben. 🙂

 

Wem möchtest Du danken? Wofür bist Du dankbar?

Mit dieser Frage ließe sich ein eigener Blogartikel füllen. 😀

Daher werde ich diese Frage auf die „geschäftlichen Entwicklungsprozesse“ beschränken.

 

Ich danke zu Beginn Katharina Boersch mit ihrem Podcast „einfach wirksam“, in welchem sie über Wunschkunden und Zielgruppen spricht.

Auf unseren gemeinsamen Autofahrten nach Lübeck saugten Swantje und ich die angebotenen Informationen der jeweiligen Interviewpartner auf wie ein trockener Schwamm, entwickelten Ideen und folgten der uns sich offenbarenden Spur aus Brotkrumen.

Und alles nur, weil Katharina Boersch sich im Frühjar auf Twitter als neue Followerin von Swantje zu erkennen gab…

Rückblickend betrachtet kann ich nur sagen:

Das Leben belohnt Neugier!

Vielen herzlichen Dank Katharina für Deinen Impuls. 🙂

 

Und so stieß Swantje über diesen Weg schließlich auch auf den affenblog von Vladislav Melnik.

Er und sein Team, wozu auch Walter Epp und Podcast-Held Gordon Schönwälder gehören, setzen für mich die Maßstäbe, wenn es um’s smarte Bloggen geht.

Denn dort wird nicht nur vermittelt wie man gute Überschriften schreibt, worauf es beim Werbetexten ankommt oder was beim SEO-Texten zu beachten ist sondern es werden noch viele weitere interessante Gedanken zum BlogBusiness bei Affen on Air oder beispielsweise im Affenclan preisgegeben.

Der affenblog war mein persönliches Wissens-Lexikon 2015!

Vielen herzlichen Dank Vladislav und Team. 🙂

 

Inspiriert vom Online-Marketing suchte Swantje für uns eine eigene Erfolgsgruppe.

Gesagt – gefunden.

 

Unsere Erfolgsgruppe ist echt Gold wert.

Denn gerade weil gute Freude sich für mich auch dadurch auszeichnen, wenn sie sich hin und wieder mal Dinge sagen, die „nicht stimmig“ sind.

 

Klar, es gibt in unserer Gruppe natürlich auch Lob.

Aber ich bin dankbar, wenn ich hin und wieder mit meinen zu schnellen und teilweise zu komplexen Gedanken wieder ausgebremst werde. 🙂

 

Außerdem kann jeder einzelne bei den Problemen des anderen immer etwas selbst dazulernen.

Super!

 

Zu dieser für mich persönlich weltbesten Erfolgsgruppe gehören:

Hundepralinen-Confiseur Frank Eick,

seine Frau Anneli Eick, die Imagecoaching für Onlineunternehmer anbietet,

Stephan Luminus, der die persönliche Heilung und Entwicklung mit der Kraft der Seele möglich macht,

und natürlich ist auch meine liebe Frau Swantje mit dabei, die sich als ehemalige Schulleiterin mit der Wandelakademie eine „neue Schule“ für Kinesiologie aufbaut.

(Wer bei ihr nämlich eine Kinesiologie-Ausbildung macht, findet dort auch gleich einen Platz um sich als KinesiologIn bekannt zu machen.)

 

Schön, daß es Euch gibt.

Vielen herzlichen Dank für die gemeinsame Zeit! 🙂

 

Und wenn das zwischen den Zeilen nicht schon durchgedrungen ist, dann möchte ich meine liebe Swantje an dieser Stelle nochmals hervorheben:

Vielen lieben Dank für die Zeit, die wir miteinander haben.

Für die Impulse, die Du mir gegeben hast und nach wie vor gibst.

Für die Herausforderungen, die Du mir stellst, damit ich mich persönlich weiterentwickeln kann.

Vielen lieben Dank für ein „anstrengendes“ aber dennoch inspirierendes Ent-wicklungsjahr 2015.

Ich freue mich auf das, was noch von uns kommt. 🙂

 

Welche Produkte, Kurse, Programme oder Pakete sind in Planung?

Wie oben angekündigt, werde ich in 3 Wochen eine eigene Blogparade starten – da bin ich selbst schon so gespannt wie ein Flitzebogen. 🙂

 

Außerdem werde ich im Frühjahr in Kooperation eine kostenlose Webinar-Woche zum Thema „Eigene Zahlungsmittel entwickeln“ durchführen – welche anschließend in einem ersten kleinen Bezahl-Onlineprodukt münden wird.

Ich könnte mir nämlich ganz gut vorstellen, daß das nicht nur für die wie Pilze aus dem Boden sprießenden Stadtgelder interessant sein könnte.

Sondern ich glaube, daß das sogar für Blogger mit einer großen Stammleserschaft irgendwann auch mal sehr interessant werden könnte.

 

Das Highlight wird es jedenfalls im Sommer geben:

Einen Onlinekongreß, in welchem ich Geldsystemkritiker und -reformer mit Onlinemarketern zusammenbringen möchte.

 

Parallel werde ich in 2016 zwei bis drei Bio-Mitgliederläden in Schleswig-Holstein hochziehen, wo die jeweiligen Mitglieder die einzelnen Lebensmittel z.T. zum Einkaufspreis (etwa 30% günstiger als im Einzelhandel) erwerben können.

Natürlich ist diese Absicht mit dem Gedanken verbunden Menschen die Möglichkeit zu geben dort auch mit anderen Zahlungsmitteln bezahlen zu können. 😉

Ob ich die darin gesammelten Erfahrungen dann noch 2016 in Form eines Onlineproduktes umsetzen werde, weiß ich noch nicht.

 

Wie wirst Du Deinen Blog / Deinen Podcast weiterentwickeln?

Ich werde in den nächsten Wochen ein wenig mehr am Design und meiner Kommunikation auf diversen Seiten der Glücksschmiede arbeiten – bislang war mein Fokus auf das Erstellen von Inhalten gerichtet.

 

Und da ich darüber nachdenke so ab Sommer auch zu podcasten, habe ich mich natürlich schon mal bei den Podcast-Helden um Gordon Schönwälder in den Newsletter eingetragen, um dort auf dem Laufenden zu bleiben.

 

Außerdem sehe ich in der Lesergenerierung über Social-Media noch sehr viel Potential – gerade XING habe ich noch gar nicht eingesetzt.

 

Und auch über Gastartikel auf anderen Blogs kann ich nun vermehrt schreiben, denn…

 

Was wirst Du in 2016 weglassen?

Ich habe meinen regionalen Onlinemarkt losgelassen.

Klar, es ist irgendwo echt schade um all die Zeit, die ich im letzten Jahr in die Entwicklung gesteckt hatte und ich nun am Ende erkennen mußte, daß ich womöglich am Bedarf vorbeientwickelt habe.

Aber dieses Know-How kann mir keiner mehr nehmen und ich könnte mir sehr gut vorstellen, daß dieses Wissen für die Umsetzung neuer möglicher Onlinegelder irgendwann auch gefragt sein wird.

 

Ob ich ein solches Geld für meine Stammleserschaft machen würde?

Keine Ahnung.

Ich werde da gucken, was sich meine Leser wünschen und ansonsten mein Leben hin und wieder auch mal leben lassen… 😉

 

Welche Menschen möchtest Du erreichen?

Ich möchte Menschen erreichen, die die Gelegenheit erkennen, daß man mit anderen Zahlungsmitteln auf sich und sein Wirken aufmerksam machen kann.

Denn mit Regionalgeld und Co lassen sich indirekt zum Beispiel auch Euro verdienen. 😉

 

Außerdem hoffe ich natürlich, daß ich es mit Menschen zu tun habe, die die Welt ein klein wenig besser machen wollen und daher den großen inneren Wert anderer Geldsysteme wahrnehmen.

 

Mit welchen Menschen möchtest Du gerne weiter so fruchtbar zusammenarbeiten?

Mit meiner Erfolgsgruppe natürlich. 🙂

 

Was willst Du selbst neu lernen und wie willst Du dich persönlich weiterentwickeln?

Geld ist ein Kommunikationsmittel innerhalb eines „Netzwerks“.

Ich werde daher gerade zu Beginn des Jahres vermehrt bei Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry vorbeischauen.

Für ihre kostenfreie 21-Tage-Networking-Challenge (Beginn am 08. Februar 2016) habe ich mich daher auch schon angemeldet.

 

Dazu kommt dann natürlich auch die Entwicklung von Online-Produkten, wo auch Marit Alke wieder ins Spiel käme.

 

Außerdem werde ich mich nochmals mit dem Werk der bereits verstorbenen Vera F. Birkenbihl auseinandersetzen, weil alles, was sie sagt, nicht nur unterhaltsam sondern auch äußerst gehaltvoll ist.

 

Ich werde meinen Sinn für meine Verbindung zur geistigen Welt weiter schärfen, weil ich sie für das, was auf uns durch den globalpolitischen Wahnsinn in den nächsten Monaten zukommen könnte, für außerordentlich wichtig halte.

 

Und zu guter Letzt sei gesagt, daß es natürlich für mich auch sehr wichtig ist über die Geld-Bedürfnisse meiner Leser mehr zu erfahren. 😉

 

Wie soll sich Dein Business entwickeln?

Sehr interessante Frage.

Aber nach einem Entwicklungsjahr 2015 werden sich 2016 wohl in irgendeiner Form (z.B. in welchen Zahlungsmitteln?) die ersten Umsätze ergeben.

 

Ich werde mich selbst auch in 1:1-Gesprächen anbieten, um mit noch näher in die Probleme meiner Leser einfühlen zu können.

 

Ich glaube, daß ich in diesem Jahr erstmal ein besseres Gefühl für BlogBusiness entwickeln darf, bevor ich im nächsten Jahr womöglich konkreter sein kann.

Aber ich habe ein sehr gutes Gefühl – denn ansonsten würde ich diesen Weg wohl nicht gehen… 😉

 

Welche Kooperationen stehen an – und welche win-win-win-Situationen gestaltest Du damit?

Ich werde mich zunehmend mit Regionalgeld-Initiativen und Stadtgeldern vernetzen.

Denn ob es der Bedarf der einzelnen Akzeptanzstellen ist („Wie setze ich Regional-/Stadtgeld online und offline richtig ein?“) oder ob es der Bedarf nach einer Onlinelösung für Stadtgelder ist:

 

Diverse Blogger und das Online-Kaufverhalten der Konsumenten geben hier einen deutlichen Trend vor, der es – und das werden viele Geldsystemkritiker nicht gerne hören – dem Bargeld echt schwer machen wird.

„Geld“ muß online verfügbar sein.

 

Daher werde ich auch noch enger mit jenen Menschen zusammenarbeiten, die technische Lösungsmöglichkeiten für Onlinegelder usw. anbieten können.

 

Ich sehe mich mit der Glücksschmiede da dann als Marketing-Schnittstelle.

Sei es nun als Vermittler zwischen Bedarf und Angebot jener technischen Lösungen.

Sei es als Schnittstelle zwischen „Aufgewachten“, die das Geldsystem hinterfragen, und Bloggern sowie Onlinemarketern, die ein Geldsystem durch eine Art Produktlaunch erfolgreich einführen könnten.

 

Was wünschst Du deinen Kunden, Lesern und Zuhörern?

Ein Jahr voller spannender Erlebnisse und Erfahrungen.

Die mögen dann zwar nicht immer ganz schön sein, aber letztlich ist ja eh alles ein Riesen-Prozeß, um zu wachsen. 🙂

 

In diesem Sinne wünsche ich Dir lieber Leser alles Liebe,

Martin

 

[su_divider top=“no“ style=“double“ divider_color=“#8324e2″ size=“5″]

[su_divider top=“no“ style=“double“ divider_color=“#8324e2″ size=“5″]

Brauchst Du Hilfe?

Ich helfe Dir!

Martin Matzat

Freiheit im Geistesleben! Das freie Geistesleben für einen gesunden sozialen Organismus! - Ich mache mir und meinen Mitmenschen den sozialen Organismus bewußt!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?