07. Juni 2021

Corona-Ideologie vs. Freiheit (1/2): Wie die Freiheit NICHT errungen wird

0  Kommentare

Wir zogen durch Dorf- und Nebenstraßen.
Wir hatten unsere Böller beisammen und waren eine Gruppe von etwa 20 Jugendlichen, die in den Gärten der Dorfbewohner ihre Böller explodieren ließen.

Es war Sylvester.
In unserem 700-Seelendorf war wie in den letzten Jahren mal wieder Action angesagt.
Vor die tiefstehenden Haustüren schmissen wir unsere Knaller besonders gern, weil sie bei jeder Explosion eine äußerst eindrucksvolle Akustik boten.

Das gefiel natürlich nicht jedem Dorfbewohner.
Einer war sehr aufgebracht, als wir die Knaller vor seine Haustüre warfen.
Mehrere Male kam er erbost aus seiner Haustür und drohte uns.
Er schimpfte wie ein Rohrspatz.

Aber wie das nun mal so ist:
Wenn sich jemand ärgert, dann macht das Ärgern besonders viel Spaß.

Als wir beim nächsten Mal wieder an seinem Haus vorbeikamen, schmissen einige von uns wieder ein paar Böller in seinen Garten und vor seine Haustür.
Die Haustür ging plötzlich auf und schnellen Schrittes rannte der Dorfbewohner auf uns zu.

Ich und ein anderer blieben stehen, alle anderen von uns rannten weg.
„Martin! Heino! Lauft! Haut ab!“
Ich: „Warum? Ich habe doch gar keine Böller geworfen.“
Heino: „Ich auch nicht.“
Einen Bruchteil von einer Sekunde später wurde ich von hinten am Kragen gepackt.

Die Situation ging am Ende glimpflich aus und wir gingen wieder friedlich auseinander.
Doch was ich schon damals gelernt hatte:
Das Recht auf seiner Seite zu wissen, spielt in so mancher Situation nur eine untergeordnete Rolle!

Der „soziale Beweis“ und seine zwei Seiten

Es ist kein großes Geheimnis mehr, daß die BRD-Sekte nur eine Okkupationsverwaltung ist, die den deutschen Geist unterdrücken und zugleich von innen zersetzen soll.
Unfreiheit ist für den deutschen Geist in unserem Kollektiv somit weitestgehend Tatsache und Wirklichkeit.
Wir Deutschen haben mit Freiheit ein Thema, ja.

Wir sehen uns damit konfrontiert, daß Politik und Medien die Menschen manipuliert.
Das haben einige Menschen schon erkannt.
Doch wie das Denken, Fühlen und Wollen der Deutschen manipuliert wird, haben leider noch weniger Menschen erkannt.

Insofern ist es im nächsten Schritt nicht weiter verwunderlich, daß auch die Mehrheit der Corona-Maßnahmen-Gegner genauso dem „sozialen Beweis“ auf dem Leim geht, wie diejenigen, die Politik und Medien bedingungslos Folge leisten.

Konfuzius nennt drei Wege des klugen Handelns.

„Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste,
zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste,
und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste.“
(Konfuzius)

Der „soziale Beweis“ ist nur dann halbwegs geeignet, wenn zuvor keine bitteren Erfahrungen gemacht wurden oder zuvor jemand mit wachem Geist nachgedacht hat.
Doch wir sehen hier so viele Menschen, die sich in den sozialen Medien ihre Mäuler über die Corona-Maßnahmen zerreißen, die Aufrufe zu Petitionen und Demonstrationen machen, die Briefe an Politik und höhere Verwaltung schreiben …
Alles Aktionen der Nachahmung, weil es viele andere Menschen auch so machen und gemacht haben.

Seit Blechtley Park scheinen wir Deutsche mal mehr mal weniger Meister des Kopierens und Abnickens geworden zu sein – und das von zweierlei Seiten.

„Papier ist geduldig.“
(Sprichwort)

Was interessiert das gültige Recht in der Gegenwart, wenn die vorherrschende Ideologie dieses Recht nicht akzeptiert?
Was interessiert die Wahrheit über Corona und Hintergründe, wenn die vorherrschende Ideologie diese Wahrheit nicht hören will?
Was bringt es in diesem von Korruption und Ideologie durchtränkten System nach rechtlicher Hilfe zu suchen?

Antwort: Wenn wir von Vermarktungseffekten für den Widerstand oder Erkenntnissen darüber, was nicht funktioniert, einmal absehen … gar nichts!

Ich muß zugeben, daß ich auch einmal so wie viele Widerständler gedacht habe.
Aber dieses Verhalten hatte ich schon vor Jahren nach meinen Erfahrungen und Erkenntnissen im Umgang mit der GEZ ad acta gelegt.

Recht, Gesetz und Wahrheit unterliegen derzeit nämlich einer gewissen Interpretation.
Und es dominiert diejenige Interpretation, die Macht und Mehrheit hinter sich weiß.
So, als ob wir über Wahrheit demokratisch abstimmen könnten.
Der „soziale Beweis“ ist dazu eine wunderbare Ergänzung. 😉

Wände, die nicht niedergerannt werden können

Wenn andere Menschen Petitionen starten oder bei Demonstrationen mitmachen wollen, sollen sie das von mir aus gerne tun.
Wie gesagt:
Es hat einen gewissen Werbeeffekt darauf, daß hier im Lande etwas nicht stimmt.
Kann es aber die Lösung sein, um den Weg in die Freiheit zu finden?
Nein.

Petition kommt aus dem Lateinischen und heißt letztlich nichts anderes als Bittschrift.
Was würdest Du als krimineller Diktator tun, wenn man Dich um eine bessere Behandlung bitten würde?

Bleiben wir realistisch.
Es ist auch sch***egal, ob George Soros oder mir eine Plattform gehört, auf welcher Du Deine nächste Petition starten kannst.
Wenn Du Deine Bitte an einen Verbrecher heranreichst, dann kannst Du von dem Verbrecher doch nicht erwarten, daß er Deiner Bitte nach einer besseren Behandlung nachkommt.

Diese Unterwürfigkeit zeigt sich auch auf Demonstrationen.
Es protestieren sich versammelnde Menschen, die sich von ihrer Regierung eine bessere Behandlung wünschen.

Das gleiche ebenso beim Schriftverkehr.
Und wenn Du mit dem Ergebnis des Schriftverkehrs nicht einverstanden bist, steht Dir selbstverständlich auch der Rechtsweg jederzeit offen.
Erwarte in diesem korrupten Staatskonstrukt vor Gericht allerdings nicht, daß eine Krähe der anderen ein Auge aushackt …

Und falls jemand dennoch einmal aus der Reihe tanzen sollte, dann wird er die ganze Härte des Systems zu spüren bekommen.

Bildschirmfoto vom 05.06.2021 https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-04/corona-maskenpflicht-schule-weimar-richter-urteil-verfahren

Parteien sind eine weitere Ablenkung.
Sie werden neu gegründet, weil der „soziale Beweis“ sagt, daß das seit Adolf nun mal so gemacht wird, wenn man sich eine andere Politik wünscht.
Direkte Demokratie ist kaum besser, weil Medien und Wahlorganisation dasjenige Abstimmungsergebnis bereits schon vorher festgelegt haben, welches der Korruption am dienlichsten ist.

Ich bin ein Widder der allerersten Stunden und weiß deshalb, was es heißt immer wieder gegen Wände zu laufen.
Ich habe allerdings den Eindruck, daß das allerdings auch viele Menschen machen, die keine dicke Schädeldecke und keine dicken Hörner haben.
Sie verletzten sich dabei ungemein und verlieren dadurch noch das letzte bißchen Verstand und Vernunft.

Das, was es zu verstehen gilt, wenn man eine Ideologie zum Kippen bringen möchte, ist die Tatsache, daß Recht absolut nichts mit Freiheit zu tun hat!
Das Recht kann keinem einzigen Menschen Freiheit geben oder auch nur garantieren!
Freiheit muß für sich selbst stehen können.

Wo es Freiheit gibt und wo es Freiheit nicht gibt

Jetzt steht am 19. Juni 2021 in Berlin zur Abwechslung eine Demonstration an, die sich von der Regierung mal keine bessere Behandlung wünscht.
Nein, die Demonstranten fordern nach Artikel 20 Absatz 4 Grundgesetz den Rücktritt der Regierung.
Sie wünscht sich also eine andere Regierung.
Werden die Verbrecher diesem Wunsch nachkommen und ihren Platz räumen?

Als weitere Hoffnungsträger werden Donald J. Trump oder Wladimir Putin genannt.
Die Amis und die Sowjets hatten schließlich bei der Installation der Okkpationsverwaltung mitgeholfen.
Außerdem scheinen Trump und Putin noch vernünftige Gegenpole zum Wahn der politischen Psychopathen zu sein.
Deren Militär möge möglichst bald im Lande auftauchen und aufräumen, um Merkel & Co aus dem Verkehr zu ziehen.

Denn nach der BRD-Matrix – so die Vorstellung – würde die wahre Freiheit auf uns warten.
Dabei hätten die Amis und die Russen dann als Geburtshelfer fungiert.
Die Freiheitsgeburt, die wir alleine nicht meistern konnten, wird durch einen Kaiserschnitt ermöglicht.

Doch durch diesen Kaiserschnitt fehlt uns die wirkliche Erfahrung einer Freiheitsgeburt.
Daher ist damit zu rechnen, daß wir uns die Dinge ins Leben ziehen werden, mit welcher wir das Erlebnis einer Freiheitsgeburt nachholen können.
Nach der BRD-Matrix folge somit eine weitere Matrix – das Prinzip der Matrjoschka-Matrix halt.
Aber das hatte auch der Matrix-Architekt zu Neo bereits gesagt …

Es ist eine absolut illusionäre Vorstellung, daß Freiheit mit dem Recht verknüpft und darin tatsächlich zu finden sei.
Wenn es um Recht geht, dann gibt es für den einzelnen Menschen immer auch ein DU.
Es gibt jemanden, mit dem ich mich beispielsweise auf einen Vertrag oder über Gesetze geeinigt habe.

Gesetze oder Verträge sind sinnlos, wenn ich der einzige Mensch auf Erden wäre.
Das DU ist Voraussetzung, um so etwas wie einem Vertrag überhaupt einen Sinn zu geben.
Doch bei Gesetz oder Vertrag bin ich auch immer davon abhängig, wie andere Menschen Gesetze interpretieren oder sich an Verträge zu halten versuchen.

Mit anderen Worten:
Weil es im Recht ein DU und eine Konstellation existieren, die mich in einer gewissen Abhängigkeit halten, kann ich im Recht NIEMALS wahre Freiheit finden.
Abhängigkeit steht im Widerspruch zur Freiheit.
Das schließt sich also gegenseitig aus.

„Zur Nation euch zu bilden, ihr hoffet es, Deutsche, vergebens;
Bildet, ihr könnt es, dafür freier zu Menschen euch aus.“

(Friedrich Schiller)

Legen wir Rudolf Steiners Ausarbeitungen zum dreigliedrigen sozialen Organismus für unsere weitere Betrachtung zu Grunde, dann finden wir das Ideal der Freiheit auch ebensowenig im Wirtschaftsleben wieder.
Wenn ich Waren und Güter hin- und hertausche, dann brauche ich ebenfalls ein DU.

Im Rechtsleben sollte idealerweise das Ideal der Gleichheit vorherrschen.
Im Wirtschaftsleben sollte es das Ideal der Brüderlichkeit sein.
Und das Ideal der Freiheit sorgt dann für einen gesunden sozialen Organismus, wenn der Mensch im Geistesleben steht.

Im Geistesleben kann der Mensch denken, was er will.
Er ist nicht dazu gezwungen, sich von dem Denken anderer Menschen abhängig zu machen.
Hier kommt es auf den einzelnen Menschen an.

Die Freiheit erringen wir erst, wenn wir einen Weg im Geistesleben gefunden haben, der sich gegenüber einem ideologischen Narrativ zu behaupten weiß.
Ein Weg, der „von unten“ und von menschlichen Individuen ausgeht und nicht von einer neuen Staatsführung oder einer Militäroperation, die uns „von oben“ die Freiheit schenkt.

Und mal ganz ehrlich:
Wann hast Du die Dinge im Leben mehr wertgeschätzt?
Dann, wenn Du sie geschenkt bekommen hast oder dann, wenn Du sie Dir teilweise durch viel Blut und Schweiß hast hart erarbeiten müssen?

Geschenkte Freiheit ist keine Freiheit!

Worauf es gegenüber der Corona-Ideologie ankommt

Spontan mag so mancher Mensch glauben, daß die Stärke des Geisteslebens darin bestünde, wenn der einzelne Mensch viel weiß.
Beispielsweise wenn der Mensch während der Corona-Ideologie sehr viel über die Hintergründe zu diesem Theater kennen würde und dieses Wissen jedem Corona-Ideologen entgegenhalten könnte.

Mööp!
Nein, das funktioniert nicht.
Ich hatte schon erwähnt, daß Wahrheit für viele Menschen verschieden interpretierbar ist.
Damit gewinnst Du in den wenigsten Fällen einen Blumentopf – schon gar nicht, wenn Du Dein ganzes Wissen über Unwissende auf einmal ausschüttest.

Um die Freiheit sich gegenüber Ideologien behaupten zu lassen, braucht es kein Wissen über irgendwelche Corona-Fakten.
Es braucht die geistigen Fähigkeiten für gute Ideologiekritik.
Das mußt Du höchstens wissen.

Es geht um die Frage, wie Du Ideologien mehr und mehr den eigenen Widerspruch erleben läßt.
Es geht darum, wie dem Ideologie-Anhänger seine eigene geistige Unfreiheit offensichtlich wird und er gar nicht mehr anders kann, als beim Domino-Day mitzumachen.

Physisch erwachsen, das werden wir scheinbar von ganz allein.
Geistig hingegen – das müssen wir wirklich wollen!

Dies ist ein Artikel aus der Artikelserie: Das Hamsterrad der Ideologien
Dieser Artikel baut auf der erkenntnistheoretischen Grundlage von Rudolf Steiner auf. (vgl. GA 1 bis GA 4)

Martin Matzat

Martin Matzat ist Philosoph, Blogger und Autor sowie Erkenntnis- und Ideologieforscher. Der Dipl. Wirtschaftsingenieur, den die Lösung der sozialen Frage umtreibt, ist bis zur erkenntnistheoretischen Grundlage unserer Weltbilder vorgedrungen und sieht darin die Ursache gegenwärtiger und sich zukünftig wiederholender Ideologien.


Artikel, die Dich ebenfalls interessieren könnten ...

Die Konferenz – Was tun statt wählen? | Analyse, Synthese und ein weiterer Lösungsvorschlag für die Revolution von unten

Corona-Ideologie vs. Freiheit (2/2): Eine Anleitung zur Revolution von unten

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Anmeldung

Matrjoschka-Matrix-Rundbrief

Melde Dich an und erhalte obendrein ein PDF, das den Aufbau gegenwärtiger und ideologischer Weltbilder thematisiert!

>