26. August 2019

#9 Die Entwicklung eines Ich-Bewußtseins ohne Urteilsdifferenzierung – ist das möglich?

0  Kommentare

 

In einigen spirituellen Kreisen – wie jenen der Esoterik – ist das Gebot „Du sollst nicht urteilen!“ äußerst populär. Doch kann man so pauschal jedes Urteil verurteilen, wenn doch gerade in der Spiritualität immer wieder von Bewußtseinsentwicklung gesprochen wird?

 

Inhalt:

  • „Du sollst nicht urteilen!“ hinterfragt
  • „Sei nicht so verkopft!“ hinterfragt
  • Die Handlung vieler Esoteriker hinterfragt

 

 

 

Martin Matzat

Martin Matzat ist Philosoph, Blogger und Autor sowie Erkenntnis- und Ideologieforscher. Der Dipl. Wirtschaftsingenieur, den die Lösung der sozialen Frage umtreibt, ist bis zur erkenntnistheoretischen Grundlage unserer Weltbilder vorgedrungen und sieht darin die Ursache gegenwärtiger und sich zukünftig wiederholender Ideologien.


Artikel, die Dich ebenfalls interessieren könnten ...

Die gemeinsame Traumakonstellation von „Schlafschafen“, „Verschwörungstheoretikern“ und „Persönlichkeitsentwicklungsjunkies“

Die gemeinsame Traumakonstellation von „Schlafschafen“, „Verschwörungstheoretikern“ und „Persönlichkeitsentwicklungsjunkies“
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Anmeldung

Matrjoschka-Matrix-Rundbrief

Melde Dich an und beginne

  • das sich wiederholende Prinzip der Matrix zu verstehen,
  • um geistig souverän zu werden
  • und Manipulationen jeglicher Art frühzeitig zu erkennen.
>