11. November 2019

#29 Soziale Dreigliederung Kritik: Warum die Dreigliederungsbewegung nur hübsches Geschenkpapier ist

0  Kommentare

 

Sobald die erste Begeisterung für die soziale Dreigliederung in einem selbst wahrgenommen wird, folgt womöglich auch schon bald eine Ernüchterung. Denn nicht alles, was sich mit dem Etikett der sozialen Dreigliederung schmückt, ist wirklich im wahren Wesenskern des dreigliedrigen sozialen Organismus angekommen.

 

Inhalt:

  • Meine Wahrnehmung von einem Dreigliederungstreffen
  • Die Emotion des EGOs
  • Der fehlende Mut zu Identitätsfragen

 

══════════
QUERVERWEISE zum Inhalt
══════════

#1 Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit und der soziale Organismus
► #3 Die Kernpunkte der sozialen Frage und mein Weg um bis dorthin vorzudringen
► [OB#7] An die „unfreien Anthroposophen“: Warum mein ICH ein rotes Tuch für Euch ist
#28 Waldorfpädagogik Kritik: Warum die Freiheit im Geistesleben nicht gelebt wird
► #10 Was ist soziale Kontrolle, was ist bürokratische Kontrolle, was ist normative Kontrolle?
#27 Grenzen der Meinungsfreiheit? Wann das Hinterfragen gewisser Dinge (gesellschaftlich) akzeptiert wird
#15 Denken – Fühlen – Wollen: Die 3 Seelenkräfte
Axel Burkart: Was ist deutsch?

 

 

Martin Matzat

Martin Matzat ist Philosoph, Blogger und Autor sowie Erkenntnis- und Ideologieforscher. Der Dipl. Wirtschaftsingenieur, den die Lösung der sozialen Frage umtreibt, ist bis zur erkenntnistheoretischen Grundlage unserer Weltbilder vorgedrungen und sieht darin die Ursache gegenwärtiger und sich zukünftig wiederholender Ideologien.


Artikel, die Dich ebenfalls interessieren könnten ...

Die gemeinsame Traumakonstellation von „Schlafschafen“, „Verschwörungstheoretikern“ und „Persönlichkeitsentwicklungsjunkies“

Die gemeinsame Traumakonstellation von „Schlafschafen“, „Verschwörungstheoretikern“ und „Persönlichkeitsentwicklungsjunkies“
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Anmeldung

Melde Dich an, um u.a.

  • zur ICH-Souveränität zu finden,
  • über Der blinde Fleck zu diskutieren,
  • oder Manipulationen jeglicher Art frühzeitig zu erkennen.
>