Warum all Dein Wissen um das verzinste Geldsystem für’n A… ist

Warum all Dein Wissen um das verzinste Geldsystem für'n A... ist

So so.

Die BRD soll also kein souveräner Rechtsstaat (mehr) sein.

 

Angenommen diese These würde zutreffen:

Was habe ich von diesem Wissen im Alltag?

 

Wo ist da der praktische Nutzen?

 

Ist es nicht viel mehr so, daß das Wissen um die Unrechtmäßigkeiten in diesem Lande eher nutzlos sind?

 

Gut, so manch einem mag es vielleicht Befriedigung bringen sich immer tiefer in die Gesetze zu wühlen.

Und so manches Mal mag es auch Sinn machen ein wenig besser Bescheid zu wissen als die gehorsamsten Behördenmitarbeiter.

Die GEZ-Gebühr ist ein solches Beispiel.

 

Doch wie weit sollte dieses Wissen um Recht und Unrecht vertieft werden?

 

Denn einfach mal angenommen ich kenne mich in Recht und Gesetz bis ins kleinste Detail aus und mir hält jemand unrechtmäßig eine Waffe an die Schläfe.

Macht es dann wirklich Sinn zu fragen:

 

„Hey sag mal, hast Du dafür überhaupt einen Waffenschein?“

 

😀 Zugegeben, ein solcher Sketch ist „zum Totschießen“ lustig… 😀

 

Die Verbitterungsfalle vermeintlich Aufgeklärter

Nun hast Du Dir vielleicht angeguckt wie das verzinste Geldsystem funktioniert.

Du hast verstanden wer profitiert.

Du hast vielleicht am Rande auch verstanden wie das Geld geschöpft wird.

Und Du hast verstanden, daß Du ausgenutzt wirst.

(Vgl. u.a. Warum ein Bewußtsein für Fülle in diesem Geldsystem unmöglich ist)

 

Was könnte das naheliegendste sein, was Du als nächstes tust?

 

Unbewußt handelnd wirst Du Dich vermutlich beSCHWERen!

Nur… dadurch wird Dein Leben auch nicht leichter. 😉

 

Gut, vielleicht widersprichst Du mir jetzt, weil Du Dich gar nicht beschwerst, sondern Dich lediglich von Crash-Szenario zu Crash-Szenario hangelst.

Du suchst also sogar gezielt nach diesen Szenarien, weil das Deine einzige Hoffnung ist.

Doch immer wieder stellst Du fest, daß diese Crash-Szenarien am Ende doch nicht eintreten…

 

Du machst Dich dann nicht nur lächerlich, sondern Du traumatisierst Dich und andere Menschen.

Und zu allem Überfluß limitierst Du Dich mit Deinem fragwürdigen Fokus in Deiner Kreativität und Deinem Schaffen.

(Ich weiß, wovon ich rede!)

 

Mach Dir klar, daß es ganz egal ist, ob Du Dich nun also über das Leben beschwerst oder den Crash Woche für Woche herbeisehnst:

Das Leben zieht weiter und unter Umständen an Dir vorbei.

Deine Rechnungen wirst Du schließlich auch noch weiter bezahlen müssen, weil Dich sonst der Rest der Gesellschaft in die Mangel nimmt.

 

Und um es Dir zur Sicherheit wirklich unmißverständlich klar zu machen:

 

Bei Dir läuft ein Film der Selbstzerstörung gerade ab!

 

Wer auf andere mit dem ausgestreckten Zeigefinger zeigt, der deutet mit drei Fingern seiner Hand auf sich selbst.Gustav Heinemann

 

Du läufst nämlich echt Gefahr Dich in Deiner Verbitterung und Deinen Schuldzuweisungen zu verlieren.

Und das ist eine weniger schöne Beobachtung, die sich bei so einigen vermeintlich Aufgeklärten zeigt.

 

Dir mögen zu Beginn auf Grund unserer aufkoniditionierten Sensationsgeilheit noch gewisse Menschen ihr Ohr leihen.

Doch irgendwann werden sie sich mit hoher Wahrscheinlichkeit von Dir abwenden.

 

Denn stell Dir doch mal die Frage, wer Dir in Deiner Verbitterung wirklich länger zuhören mag?!?

Du bist in einer solchen Negativ-Energie gefangen, daß Du echt abstoßend auf (fast) alle Menschen wirkst.

 

Bitte achte da auf Dich, ja!?

 

Wie Du stattdessen den weltlichen Abgründen begegnen solltest

Daß die Welt vom Geld regiert wird, ist Dir bestimmt schon seit einiger Zeit bewußter geworden.

Und so magst Du durch Dein „Geld-Studium“ nun vielleicht ein paar weitere Hintergründe verstanden haben.

 

Warum zum Beispiel zwischen Politik, Medien und Wirtschaft eine Menge Hand in Hand läuft (vgl. u.a. TTIP-Propaganda).

Oder warum in der BRD so einiges nicht mehr mit rechten Dingen zugeht (vgl. u.a. Syrien-Einsatz der Bundeswehr).

 

Aber vielleicht nimmst Du selbst diese politischen Gegebenheiten wie das Team von jungundnaiv.de ein wenig mit spielerischem Humor und hast einen gewissen Spaß an unserem Kasperletheater.

Satire kann nämlich auch recht unterhaltsam sein. 😉

 

Selbst Vera F. Birkenbihl zeigt für diese „Lebenssituation“ wie immer humorvoll, daß die Welt nur deshalb voller… ist, weil wir es auch sind. 😉

(Vgl. Die Welt ist voller…)

 

Hab also ein wenig Spaß und lach bewußt auch über Dich selbst. 🙂

 

Das verzinste Geldsystem als Spiegel nutzen – der Bewußtseinswerdungsprozeß

In den letzten Tagen hatte ich einen sehr fruchtbaren Austausch mit Markus Fischer.

Ihm gelang es das in Worte zu fassen, was mir mit meinen Ideen und Gedanken für ein humaneres Geldsystem nach und nach auch immer klarer wurde.

 

Zu Beginn schiebst Du Frust und lehnst das Alte total ab.

 

Nun ist unsere Kultur ja nicht auf den Kopf gefallen und so bist auch Du womöglich einer unserer Problemlöser, Dichter und Denker.

Du bist Vordenker, Macher oder Pionier für revolutionär Neues.

 

Friß, Vogel, oder stirb!Redensart

 

Was Du allerdings sehr schnell feststellen wirst, ist die Tatsache, daß die „Vögel“ das, was Du ihnen vor die Füße geworfen hast, nicht fressen.

In Deiner Wahrnehmung sterben sie womöglich lieber… 😛

 

Du bist mit Deinen Gedanken und Taten der „Erd-Schwingung“ zu weit voraus.

 

Bildlich gesprochen befindest Du Dich mit Deinen Mitmenschen auf einem gemeinsamen Langlauf.

Und weil Du zu wissen glaubst, wo es lang geht, läufst Du auch ganz vorne – allein.

Deine Mitmenschen können Dich dann irgendwann aber nicht mehr sehen und Dir deshalb logischerweise ab einem gewissen Punkt auch nicht mehr folgen…

 

Fahr also Dein Tempo ein wenig runter und nimm 2 Gänge raus.

 

Ich selbst habe die Eiderkrone deshalb auch erst mal losgelassen, weil ich u.a. mal wieder merke, daß ich schon wieder zu schnell bin. 😀

Bis auf das neue Know-How war alle Planung und Ausarbeitung also „umsonst“.

Denn ich habe Dich als meinen Leser noch nie gefragt, was Du gerade wirklich brauchst.

Ich habe mir angemaßt besser über Deine Bedürfnisse Bescheid zu wissen als Du selbst.

Welch Hochmut und welch Ignoranz!

 

Denn woher soll ich wissen, ob ein solcher Onlinemarkt mit einem integrierten Regionalgeld-Kontensystem, welches sich auch so gestalten ließe wie Payback-Punkte, wirklich das ist, was Dir gerade hilft?

Vielleicht ist es ja auch eher so, daß Du Dich überfordert fühlst…)

Kommst Du zum Beispiel aus der Eiderregion?

Wo habe ich Dich geachtet und wo war da meine Wertschätzung?

 

Die dritte Phase, die ich gerade an mir selbst umschrieben habe und in die Du Dich dann auch begibst, ist die Anschlußfähigkeit.

Es ist die Erkenntnisphase und sozusagen ein neuer „Nachmittag“ in Deinem Leben.

(vgl. Als Wayne Dyer in The Shift das Geldsystem umschrieb…)

 

Das Neue wird nun also in das Alte integriert.

 

Denn Du und ich, wir brauchen den Rest der Gesellschaft.

Und das ist ganz natürlich.

Nicht nur die Gesellschaft braucht Menschen wie uns, die etwas anders und besser machen wollen.

Nein, auch wir brauchen unsere Gesellschaft…

 

Dein neues Wissen um das verzinste Geldsystem sinnvoll integrieren

Ok, nun weißt Du womöglich, daß Du durch Nutzung des Euros u.a. Konkurrenzdenken und Kriege förderst.

(Vgl. u.a. Wie Dir das Geldsystem das Konkurrenzdenken beibringt)

 

Du könntest gar wie ich einst aus Idealismus deshalb nun dazu neigen die Annahme von Euro total zu verweigern.

Und Du setzt dann bis zur real gewordenen Schenkgesellschaft ausschließlich auf andere Zahlungsmittel…

 

Was machst Du dann?

 

Du stößt Deine Mitmenschen vor dem Kopf und dann wollen sie nichts mehr von Dir wissen.

Denn Du bist mit Deinen Forderungen für diese Menschen zu weit weg…

 

Und was hast Du nun davon?

 

Richtig.

Nichts!

(Von der möglichen Erkenntnis, daß es so nicht funktioniert, mal abgesehen.) 🙂

 

Es macht also Sinn Zahlungsmittel wie Regionalgeld schrittweise in Deinen Lebens- und Unternehmeralltag zu integrieren.

Es ist daher eher ein Prozeß – ein Teil Deines Bewußtseinswerdungsprozeßes.

 

Mit totem Wissen ist’s beschissen!

Wenn Du also nicht möchtest, daß all Dein neues Wissen um das verzinste Geldsystem für’n A… ist, dann gilt es nun Dein neues Wissen nicht nur anzuwenden, sondern auch mit Bedacht und richtig anzuwenden.

 

Es ist nämlich „totes Wissen“, wenn Du nun weißt, daß Zahlungsmittel wie der Euro unsere Gesellschaft zermürben, und Du Dein inneres Wissen zur Befreiung Deines Geistes nicht in eine äußere Handlung umsetzt.

(vgl. u.a. Warum das Geldsystem Deinen Geist in der Materie gefangen hält)

 

Ich gehe davon aus, daß Du das nicht sein willst:

Aber Du bist dann genau genommen vielleicht nichts weiter als ein Schnacker, der seine Hilflosigkeit zum Ausdruck bringt und gleichzeitig auch seine Mitmenschen in ein solches Gefühl hineinzieht.

 

Dein Wissen um das verzinste Geldsystem ist allerdings ebenfalls „totes Wissen“, wenn Du nun ausschließlich auf Regionalgeld oder beispielsweise Edelmetalle setzt.

 

Das Wichtige ist dabei nämlich stets, daß Du Deine neue Wahl in das Alte integrierst.

 

Denn wenn Du Dich ausschließlich auf Gold oder Regionalgeld stürzt, läufst Du Gefahr in die Liquiditätsfalle zu geraten.

Und dann ist der Preis Deines Wissens der „Tot Deines Unternehmens“.

 

Denn Du brauchst ja schließlich auch noch Euro, um Deine Rechnungen zu bedienen, oder?!? 😉

 

Achte also ein wenig auf das Gleichgewicht und Deine damit verbundene Lebensqualität.

 

Was brauchst Du?

Ich hatte ja vorhin schon erwähnt, daß ich Dich noch gar nicht gefragt hatte, was Du brauchst.

Und deshalb möchte ich nun Verpaßtes nachholen:

 

Was brauchst Du, wenn Du an Zahlungsalternativen wie Regionalgeld denkst?

Was ist Dein größtes Problem?

 

Es wäre echt super, wenn Du mir unten in den Kommentaren sagst, wobei ich Dir helfen kann… 🙂

 

Gesamt

Martin Matzat

Ich zeige über verschiedenste Geldaspekte die Mißstände in unserer Außenwelt auf, um im Anschluß den Irrtum an und in uns selbst sichtbarer zu machen.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Warum all Dein Wissen um das verzinste Geldsystem für’n A… ist"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Helmut
Gast

Lieber Martin, dieser Beitrag ist mir unter die Haut gegangen, so richtig und so aufrichtig.
Deine Darstellung sind so folgerichtig und ich bin glücklich Dich persönlich kennen zu dürfen.
Nun Deine Frage, was brauch ich? Obwohl ich schon lange mit dem Wissen und den Ideen beschäftigt bin, kann ich Dir das nicht beantworten.

wpDiscuz
Gesamt