Was ist ein Geldphilosoph?

Unter dem Philosoph-Begriff kannst Du Dir bestimmt etwas vorstellen:

Vereinfacht gesagt ist ein Philosoph jemand, der seine Umwelt beobachtet, analysiert und beschreibt.

Zu seinem Lieblingswerkzeug gehören tiefgehende und gezielte Fragen, um die Widersprüche und Irrtümer einer Gesellschaft aufzuzeigen.

Und da er auch diese unangenehmen Wahrheiten anspricht, kann er natürlich nicht überall beliebt sein. 😉

Ein Philosoph kann sich mit seiner Gesellschaftskritik in nahezu unendlich viele Bereiche einmischen.

Doch möchte ich bei meiner Kritik den Fokus auf das Geld lenken:

  • Was ist (alles) Geld?
  • Wie entsteht Geld?
  • Wie denken wir über Geld?
  • Wie nutzen wir Geld?
  • Welche Rolle spielt Geld in Ökonomie, Recht und Politik?
  • Was hat Geld mit unserem Bewußtsein zu tun?
  • Was erzählt uns das Geld über uns selbst?

Ich zeige über verschiedenste Geldaspekte die Mißstände in unserer Außenwelt auf, um im Anschluß den Irrtum an und in uns selbst sichtbarer zu machen.

Über mich


Wenn ein ehrlicher Mensch erkennt, daß er irrt, dann wird er sich entweder seines Irrtums oder seiner Ehrlichkeit entledigen!  - Autor unbekannt

2011 fühlte ich mich wachgeküsst.

Wie bei so vielen Menschen in der Zeit dieses Gesellschaftswandels, war es auch bei mir ein eher unangenehmes Ereignis, welches mich über das wahre Leben da draußen ein wenig tiefgründiger nachdenken ließ:

Es war die Abstimmung zum ersten Eurorettungsschirm, bei welcher sich mir offenbarte, daß es genau genommen gar keine Abstimmung war und daß zum Zweiten unsere Demokratie nicht das ist, was man uns in Schule und Medien stets hat glauben lassen.

Fortan wollte ich wissen, was hier wirklich für ein Spielchen gespielt wird und kündigte im September 2012 meine Anstellung als Agarbroker ohne zu wissen, was das Leben im nächsten Moment für mich bereithält.

Ich vergrub mich z.T. in Recht & Gesetz während ich parallel dazu auch immer bemüht war alternative Geldsysteme zu unterstützen oder gar selbst zum Laufen zu bringen.

Ich habe viele Dinge im Zusammenhang mit Geld, Recht und Politik praktisch ausprobiert, wobei mich damals wie heute immer die Vision von einer Gesellschaft ohne Geld begleitet hat.

Mittlerweile bin ich allerdings zu der Einsicht gelangt, daß es nicht meine Lebensaufgabe ist für die Menschen ein Geldsystem zu erschaffen, welches sich im Sinne meiner Vision ganz friedlich abschafft.

Seit 2015 versuche ich daher die Geldwelt hier auf meinem GELDsellschafts-BLOG zu betrachten und zu beschreiben, um parallel dazu das Gleichgewicht zwischen meiner Vision und der gesellschaftlichen Erfordernis des Geldverdienens immer wieder neu zu finden.

Dabei kristallisiert sich bei mir seit 2016 immer mehr ein libertär-spiritueller Standpunkt heraus, aus welchem ich die Wechselbeziehungen zwischen Geld, Mensch und Gesellschaft versuche zu umschreiben.

Bleibe mit mir in Kontakt

Es würde mich freuen, wenn wir auch in Zukunft miteinander in Verbindung bleiben würden.

Natürlich hast Du die Möglichkeit mir über Facebook, Twitter, Pinterest, XING, Google+ und YouTube Freundschaftsanfragen zu senden oder auch mich zu abonnieren.

Über die oben genannten Social-Media-Kanäle, werde ich auch immer mal wieder etwas veröffentlichen, klar.

Über das Wesentliche und auch die tiefgründigsten Inhalte wirst Du allerdings am Besten über meinen Rundbrief informiert: