GEZ-Inspirationskurs: 6.3.5. Fragendialog 5 – Warum müssen wir den Gesetzen folgen?

Wenn die gesetzlichen Vorgaben für den Gerichtsvollzieher über allem stehen…

Um das ernste Thema um Recht und Gesetz ein wenig aufzulockern und anschließend wieder in die Tiefe zu gehen:

 

 

 

Als Transkript:

Ich möchte Ihnen da mal kurz einen Witz erzählen, der diese Situation ganz gut widerspiegelt:

Es sind zwei Männer auf einer riesengroße Brücke. Und von dieser Brücke geht es einige hundert Meter tief in den Abgrund.

Und da sagt der eine Mann zum anderen:

„Du ich kann die Menschen dazu bringen, daß sie von dieser Brücke springen.“

„Was? Das glaube ich nicht!“

„Doch! Wollen wir wetten? 100 Euro?“

„Ja ok, gut. 100 Euro. Machen wir!“

Kommt der erste.

Dum di dum di dum…

„Hey woher kommst denn Du?“ fragt der eine.

„Ich? Ich komme aus Frankreich!“

„Ahh, Frankreich. Mmmhmm… interessant. Hast Du gehört? In Frankreich soll es seit gestern ein Gesetz geben, daß den Menschen verbietet, daß Sie Liebe machen zu dürfen.“

Sagt der Franzose: „Ohhh waaasss?! Ohne Liebe kann ich nicht leben!“

Und er springt von der Brücke.

Sagt der zweite Mann:

„Hoho, das glaube ich jetzt nicht, daß Du den Menschen dazu gebracht hast, daß er von dieser Brücke springt. Ich glaube das schaffst Du aber nicht ein zweites Mal.“

„Doch! Wollen wir wetten? 200 Euro? Um das doppelte?“

„Ja, ok. Machen wir!“

Kommt der nächste Mensch.

Dum di dum di dum…

„Hey woher kommst denn Du?“ fragt der eine.

„Ich komme aus Deutschland!“

„Ahh, Deutschland. Mmmhmm… interessant. Hast Du gehört? In Deutschland soll es seit gestern gar keine Gesetze mehr geben.“

Sagt der Deutsche: „Waaasss?! Ohne Gesetze kann ich nicht leben!“

Und er springt von der Brücke.

Sagt der zweite Mann:

„Hohoh… ist ja unglaublich, was Du den Menschen hier erzählst und daß sie von der Brücke springen. Aber, hey… Alle guten Dinge sind 3. Das schaffst Du nicht noch ein weiteres Mal. Wetten wir um 600 Euro?

„Ok, 600 Euro! Alles klar, machen wir!“

Kommt der nächste Mensch.

Dum di dum di dum…

„Hey woher kommst denn Du?“ fragt der eine.

„Ich komme aus Russland!“

„Ahh, Russland. Mmmhmm… sehr interessant. Hast Du gehört? In Russland soll es neuerdings ein Gesetz geben, daß den Menschen verbietet von dieser Brücke zu springen.“

Sagt der Russe: „Ich scheiß auf das Gesetz!“

Und er springt von der Brücke.

 

Eventuell lacht der Gerichtsvollzieher nun ein wenig und zeigt eine menschlichere Seite.

„Was lernen wir von diesem Witz? Welche Geschichte erzählt er und welche Kernbotschaft ist da drin?“

„…“

>>> Guck mal, ob der Gerichtsvollzieher Lust hat mit Dir zu philosophieren!

 

„Das, was wir bei diesem Witz erkennen, ist, daß der Russe und der Deutsche sich in ihrer Haltung und in ihrer Einstellung zu Gesetzen grundlegend irgendwo unterscheiden. Den Russen ist es mehr oder weniger egal und für den Deutschen ist es … – ja, ich sag mal – der Lebensmittelpunkt. Wie sehen Sie das?“

„…“

„Ok und jetzt die Frage: Wo kommen denn all diese Gesetze, denen Sie, ich und viele andere Menschen Folge zu leisten haben, wo kommen diese Gesetze her? Wie werden Sie gemacht?“

„…“

„Haben die Lobbyisten vielleicht damit etwas zu tun? Ich meine, wer verdient sich bei der GEZ jetzt eine goldene Nase? Wir haben doch schon gesehen, daß das hier eigentlich ein korrupter Laden ist.“

„…“

„Und jetzt die Frage: Macht es für uns nicht Sinn – auch gerade dann, wenn wir so ein bißchen medienkritisch sind und die Berichterstattung nicht immer ganz hundertprozentig glauben – von der Mentalität nicht vielleicht doch ein klein wenig mehr den Russen anzunähern und daß wir über die Gesetze mal hinwegsehen. Und daß wir sehen, daß wir hier auf menschlicher Basis zusammenkommen. Denn das, was doch letzten Endes gemacht wird, ist, daß Sie von der GEZ irgendwie beauftragt werden und daß wir beide uns jetzt hier in die Haare kriegen.

Und das ist das Prinzip von Teile und Herrsche. Es sind Gladiatorenspiele. Und es ist kein schöner Zug, weil Sie werden ja eigentlich nur verheizt…!“

„…“

 

„Warum haben wir keine Wahl?“

„Weil das Gesetz es nun mal so vorschreibt!“

„Haben wir die Möglichkeit den Sinn und die Absicht hinter den Gesetzen zu hinterfragen?“

„Ja, aber was ändert das?“

„Nun, sollten wir nicht gerade dann wenn diese ganzen Gesetze von Lobbyismus nur so durchtränkt sind, sollten wir uns dann nicht die Freiheit nehmen unsere Gesetzesgläubigkeit und unsere Obrigkeitshörigkeit aufzugeben?“

„…“

„Wenn wir uns diese Freiheit nicht nehmen und stattdessen bedingungslos der Obrigkeit Folge leisten, was unterscheidet uns dann von unseren Vorfahren, die zu jener Zeit von … Adolf Hitler … „auch keine Wahl“ hatten? Mal ehrlich!?“

„Gar nichts!“

 

P.S.: Den gesamten GEZ-Inspirationskurs findest Du HIER.

 

Gesamt

Martin Matzat

Ich zeige über verschiedenste Geldaspekte die Mißstände in unserer Außenwelt auf, um im Anschluß den Irrtum an und in uns selbst sichtbarer zu machen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Gesamt