Deutsche Demokratie zeigt: Lauter Nazis und pädophile Lustmolche

Bei Facebook werden gerade diverse Profile „gesäubert“.

Es sind Facebook-Nutzer, die in guter alter Stasi-Manier darauf Acht geben, ob Menschen in ihren Freundeslisten irgendwo bei einem AfD-Post ein Like hinterlassen haben.

Wer sich über eine solche Tat zu diesen „Nazis“ hingezogen fühlt, wird deshalb konsequent entfreundet.

Kann ja nicht sein, daß man am Ende selbst für ein Nazi gehalten wird, weil jemand aus der eigenen Freundesliste „rechtes Gedankengut“ in sich trägt.

 

Der Störenfried im Parteienspekturm

Nach der Bundestagswahl und vor der Niedersachsenwahl diskutiert Deutschland nun darüber wie die „Nazi-Partei“ Namens AfD so viele Anhänger finden konnte.

Die AfD trat an um über Dinge zu diskutieren, die innerhalb der Blockpartei, den alteingesessenen Medien und großen Bevölkerungsteilen als Tabu gelten.

Dafür, daß AfD und ihre Wählerschaft eine andere Ansicht von Politik haben, werden sie kritisiert, diffamiert und in Schubladen gesteckt.

Medien und Politiker der Blockparteien singen fleißig ihr Mantra vor, welches permanent dem staatsgläubigen Fernsehjunkie eintrichtert, daß die AfD in die rechte Nazi-Schublade zu stecken wäre.

Die Konditionierung der pawlowschen Hunde funktioniert, so daß tiefergehende Diskussionen von dem abgerichteten Bevölkerungsteil auf Grund ihrer Vorurteile abgeblockt werden.

Austausch und tieferes Verständnis füreinander können so nicht stattfinden.

 

Was falsch und was richtig ist, wird von den „allwissenden Staatsmännern“ unserer „Wahrheitsministerien“ vorgegeben und die klassischen Medien hofieren sie, weil sie ihre verbliebende Leser- und Zuhörerschaft ansonsten komplett verlieren würden.

Die „richtige“ Weltanschauung ist also festgelegt und jeder kann sich fragen, ob in einem freien Land, in welchem freie Meinungsäußerung herrschen soll, überhaupt Tabuthemen existieren können.

 

Kaum ist die AfD nun jedoch als drittstärkste Partei in den Bundestag eingezogen, gibt die Blockpartei auf einmal ein Bild von Unentschlossenheit.

Auf einmal kritisieren sich die einzelnen Splittergruppen von CDU/CSU, SPD, Grüne, FDP und Linke gegenseitig, weil die Merkelsche Politik die AfD stark gemacht hätte.

Es zeigt sich mal wieder, daß Klugscheißer hinterher immer schlauer sind und auf einmal den Mut aufbringen verbale Prügel zu verteilen.

Mag sein, daß der Klugscheißer kein Klugscheißer sondern ein aufrichtiger Staatsmann ist.

Doch dann stellt sich die Frage, warum er vorher keine Eier in der Hose hatte um seine abweichende und durchaus unbequeme Meinung innerhalb der Blockpartei und auch öffentlich zu vertreten?!

 

Die SPD glaubt seinen Wählerauftrag erkannt zu haben und geht in die Opposition.

Auf GroKo haben Martin Schulz & Co keine Lust, weil ansonsten die AfD als größte Oppositions-Fraktion im Bundestag zuerst ans Rednerpult dürfte.

Ein Schelm, wer es wagt bei dieser Strategie der Blockpartei etwas weiter zu denken.

Die FDP kritisiert die SPD dafür, daß sie sich aus der Verantwortung stehlen würde, weil sie damit die sogenannte Jamaika-Koalition erzwingt.

Die SPD kontert, daß der FDP wohl Arsch auf Grundeis ginge, wenn die SPD für den Gang in die Opposition kritisiert werde.

Welch ein inszenierter Hühnerhaufen.

 

Daß bei der Findung eines Koalitionskonsens einige Jamaika-Parteien ihr Profil an der politischen Basis abermals verlieren werden, weil alles in die übergeordnete Blockpartei übergehen muß, ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

 

Tenor der deutschen Demokratie: Mit aller Kraft gegen die Nazis!

In einem scheinen sich die Blockparteien jedoch einig zu sein:

„Gib Nazis keine Chance – alle Kraft gegen die AfD!“

Merkwürdig ist nur, wie schnell man vergißt, wenn man seine eigenen Hände in Unschuld zu waschen versucht.

Wie war es noch vor 3 Jahren als die Ukraine einen neuen Präsidenten bekam?

Da sind Nazis am Werk und sie werden von Merkel bei ihrer gewaltsamen Machtübernahme unterstützt? 

Warum schweigt nahezu die gesamte politische Kaste und die Medienwelt sich darüber aus anstatt sich darüber aufs massivste zu echauffieren?

Wer sind denn hier nun wirklich die Nazis?

Sind die Nazis nun jene, die von Altparteien und den klassischen Medien als Nazis bezeichnet werden oder ist es vielmehr der flüchtende Kaufhausdieb, der immer wieder „Haltet den Dieb!“ ruft?

 

Schließen wir nun aber an dieser Stelle einfach mal die Nazi-Diskussion, indem wir – so wie es der Standard zu sein scheint – davon ausgehen, daß sich nur in der AfD Nazis ansammeln würden.

Denn ansonsten hätten sich wohl kaum so viele notorische Nichtwähler dieses Mal dazu aufgerafft bei einer illegalen Wahl ihr Kreuzchen entschlossen bei der Blockpartei zu machen, oder?!?

Aus Liebe zum Kind

Widmen wir uns stattdessen einem anderen Thema:

Der deutschen Bildungspolitik.

 

Es gibt mittlerweile viele deutsche Eltern, die ihr Kind nicht mehr in die Schule bringen wollen, weil dort die sogenannte Frühsexualisierung vorangetrieben wird.

Die einzige Partei, die nicht damit einverstanden ist, daß beispielsweise Erzieher mit den Kindern im Kindergarten Pornos anschauen können, scheint die AfD zu sein.

Die Blockpartei, die bei der Bundestagswahl munter gewählt wurde, scheint hingegen kein Problem damit zu haben, daß Kleinkinder sehr früh erfahren wollen, wie sich Sex anfühlt.

Wenn wir uns nämlich vergegenwärtigen, daß Kinder in erster Linie durch Nachahmung lernen, dann ist es nur eine Frage der Zeit bis sich ein Kleinkind von 3 Jahren jemanden sucht, mit dem es Sex ausprobieren kann.

Im ersten Versuch mögen das die Kleinkinder noch unter sich ausprobieren.

Aber wenn das nicht geht, dann geht man zu jemandem, der weiß wie das funktioniert – einem Erwachsenen.

 

Rein ökonomisch betrachtet, geschieht nun folgendes:

Bei Kleinkindern steigt das Bedürfnis nach Sex mit Erwachsenen.

Die Nachfrage steigt also und so wird konsequenterweise irgendwann auch ein Angebot existieren, welches die immer größer werdende Nachfrage im wahrsten Sinne des Wortes „befriedigt“.

Derzeit werden Pädophilie und Kinderpornographie zwar noch gesellschaftlich geächtet, aber auf Grund der zunehmenden Nachfrage, die von den Kindern „selbst“ kommt, wird Sex mit Kindern salonfähig gemacht.

Jedem pädophilen Lustmolch gehen bei solchen Zukunftsaussichten natürlich Herz und Hose auf.

 

Untereinander sprechen die Menschen oftmals darüber, daß viele Politiker manipulier- und erpressbar sind, weil sie selbst in pädophilen Kreisen verkehren.

Pizzagate ist ein solches Schlagwort, unter welchem sich viele Gerüchte finden ließen.

Doch wenn wir uns gesellschaftlich dahingehend entwickeln, daß Kinderpornographie gutgeheißen wird, dann entgehen viele der vermeintlich erpressbaren Politiker ihrer späteren gesellschaftlichen Steinigung.

Viele überzeugte Nichtwähler sprechen dieses Thema schon seit Jahren an – finden in der staatsgläubigen Gesellschaft medial allerdings nicht das Gehör wie die verteufelte AfD.

 

Ganz nüchtern betrachtet, könnte man deshalb glauben, daß der Blockparteiwähler in sich selbst ebenfalls pädophile Neigungen trägt – schließlich darf der kritischen Stimme der AfD nicht zu viel Aufmerksamkeit gegeben werden.

 

Deutschland, was tun?

Wir stehen nun also in Mitten unserer Gesellschaft und sehen um uns herum nur Nazis und pädophile Lustmolche.

Die deutsche Seele scheint krank zu tiefst traumatisiert zu sein.

Was also tun?

Weil sich einige Menschen bei Facebook von AfD-Sympathisanten nun entfreunden, werden sich im Gegenzug „die Nazis“ auch von den pädophilen Lustmolchen entfreunden wollen.

Die Fronten untereinander werden verhärtet und der Bürgerkrieg rückt näher, während bekanntlich ein lachender Dritter von dem Streit, den wir untereinander führen, profitiert.

 

Auge um Auge, Zahn um Zahn!

Von Nächstenliebe ist nichts zu sehen – es ist wie im alten Testament.

Wenn wir jedoch von uns selbst glauben noch eine gewisse menschliche Größe in uns zu haben, dann lassen wir alle Vorurteile und Egos mal bei Seite, setzen uns an einen Tisch und widmen uns der Frage warum die Welt so ist wie sie ist – und zwar tiefgründig.

Wir hören einander zu und lassen uns ausreden.

Es sollte außerdem auch kein einziges Tabuthema geben, wenn wir unseren eigenen Traumata auf den Grund gehen wollen.

Denn wer mit Bemerkungen wie beispielsweise „Das ist rechtes Gedankengut!“, „Das ist eine Verschwörungstheorie!“ oder „Das ist esoterisches Gewäsch!“ abwinkt, dem kann an der Gesundung unserer Gesellschaft nicht viel liegen.

Schließlich hat er entweder kein aufrichtiges Interesse daran den Gegenüber zu verstehen und sich in ihn einzufühlen oder er stellt unbewußt fest, daß sein Halbwissen Lücken aufweist oder aber er will schlicht und einfach sein Trauma weiterhin beschützen.

 

Bei solchen Gesprächen werden wir immer wieder feststellen können, daß entweder der Gegenüber, wir selbst oder sogar beide Seiten traumatisiert sind.

Am wahrscheinlichsten ist letzteres.

 

Falls wir wirklich gesund werden wollen, haben wir also noch so einiges zu tun.

Wünschen wir der deutschen Volksseele bei ihrer Gesundung deshalb alles erdenklich Gute – sie wird es schließlich brauchen.

 

[Dies ist der erste Artikel aus meiner Politischen Ecke.]

Du findest diesen Artikel gut? Falls Du bereits ein Steemit-Profil besitzt, kannst Du ihn hier upvoten. 😉

Gesamt

Martin Matzat

Ich zeige über verschiedenste Geldaspekte die Mißstände in unserer Außenwelt auf, um im Anschluß den Irrtum an und in uns selbst sichtbarer zu machen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz
Gesamt